English
Seite empfehlen

Verkauf der Münchener „Bayerpost“: Satte Rendite für Fondsanleger des von der E&P Real Estate GmbH & Co. KG gemanagten Sachwertfonds 114 - Hotel Sofitel „Bayerpost“ München



Rund elf Jahre nach der Platzierung des Fonds, wurde das direkt neben dem Münchner Hauptbahnhof  gelegene 5-Sterne-Hotel „Sofitel Munich Bayerpost“ an einen Immobilienfonds der DEKA Immobilien Investment GmbH veräußert. Die Anleger des Fonds können sich über eine Nettorendite von ca. 8 % p. a. für die Haltedauer seit dem Jahre 2002 freuen.

„Die ‚Bayerpost‘ ist eine feste Größe auf dem Münchener Hotelmarkt, wenn nicht sogar im europäischen Hotelmarkt, mit der unsere Anleger emotional sehr verbunden sind“, so Thorsten Bauschmann, einer der geschäftsführenden Kommanditisten der Fondsgesellschaft. „Der im Jahre 2013 neu für 20 Jahre vereinbarte und von der Hotelgesellschaft Accor S.A. garantierte Festpachtvertrag mit der Accor Hospitality Germany GmbH sowie die herausragende Entwicklung des Münchner Hotelmarktes haben zu außergewöhnlichen Kaufangeboten geführt, sodass sich die Anleger dazu entscheiden haben, die Gunst des positiven Marktumfeldes zu nutzen und das Hotel zu veräußern.“ Es handelt es sich um den größten Verkauf eines einzelnen Hotels in Deutschland.


Foto: (C) Studio Paterakis

Foto: (C) Studio Paterakis